Wir kaufen und verkaufen ober- und unterirdische Tanks!

Home Nach oben
 


 



Home Preise Tanks Technik Recht Kontakt Weitere Info Impressum

 

 

              Oberirdische Behälter

 

Füllmenge kg

1200

2100

2900

Inhalt Liter bei 100%

2700

4850

6400

Behälterlänge mm

2460

4255

5500

Behälterdurchmesser mm

1250

1250

1250

Leergewicht kg

640

1050

1170

 

 

Behälter 1,2 t    ober,-unterirdisch

Gasinhalt ca. 1200 kg

2295 Liter bei 85 %

Behälter 2,1 t    ober,-unterirdisch

Gasinhalt ca. 2150 kg

4200 Liter bei 85 %

Behälter 2,9 t    ober,-unterirdisch

Gasinhalt ca. 2900 kg

5440 Liter bei 85 %

 

 

Sämtliche Tanks sind zylindrische Stahlbehälter nach DIN 4680 bzw. DIN 4681

Ausgerüstet mit Füllventil, Gasentnahmearmatur mit Überfüllsicherung und Inhaltsanzeiger , Flüssigentnahmeventil mit Blindstopfen sowie Sicherheitsventil.

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckregler 12kg/h - 50mbar
       

 

 

Abmessungen der Fundamentplatte

 

 

Typ

Länge ( m )

Breite ( m )

Dicke ( m )

Belastung (kg)

1,2 t  - 2700 L

2,50

1,25

0,20

3.400

2,1 t  - 4850 L

4,30

1,25

0,20

5.900

2,9 t  - 6400 L

5,50

1,30

0,30

9.150

 

 

 

Unterirdische Behälter

 

 

 

 

 

 

Behälterdaten unterirdisch bis 2,9 t
( ohne Auftriebssicherung
)
:

 

 

Füllmenge kg

1200

2100

2900

Inhalt Liter bei 100%

2700

4850

6400

Behälterlänge mm

2500

4300

5500

Behälterdurchmesser mm

1250

1250

1250

Leergewicht kg

780

1150

1500

 

 

 

Grubenmaße für unterirdische Behälter bis 2,9 t
( ohne Auftriebssicherung) :

 

 

Typ

Grubenmaß

Länge ( m )

Grubenmaß

Breite ( m )

Grubenmaß

Tiefe ( m )

Fertigbautiefe

( m )

Sand - Füllmenge  m³

1,2 t - 2700 L

3,10

1,85

1,95

1,75

 ~ 7

2,1 t - 4850 L

4,90

1,85

1,95

1,75

 ~ 11

2,9 t - 6400 L

6,80

1,85

1,95

1,75

 ~ 15

 

Tipp in eigener Sache: Da es in vergangener Zeit immer wieder zu Überflutungen des Domschachtes gekommen ist, wird unbedingt geraten, ein Drainagerohr am unteren Ende des Domschachtes einzubauen, und den Domschacht ca. 5-10 cm breit mit Drainageschotter oder Split zu verfüllen, um auftretendes Grund– oder Schmelzwasser sofort abzuleiten.

 Erdgedeckte Behälter Einlagerungshinweise

Die Baugrube ist rechtzeitig vor dem Anlieferungstermin des Behälters entsprechend der Skizze und der Maßtabelle für die jeweilige Behältergröße herzustellen.

Bei der Baugrubentiefe ist unbedingt das später endgültig geplante Erdreichniveau zu beachten

Der Boden der Grubensohle ist vor Einlegen des Behälters zu verdichten.

Bis zum Liefertermin des behälters muß das Sandbett auf der Sohle mit einer Stärke von mind. 20 cm eingebracht sein

Der Behälter ist so einzulagern, dass die Erddeckung mind. 50 cm beträgt, und zwar mit einem Gefälle von 1-3% zum Domschacht. Der Behälter muß allseitig von einer mind. 20 cm dicken steinfreien Sandschicht umgeben sein, die in Lagen von 20 - 30 cm aufzufüllen und einzuschwemmen ist. Der Sand muß steinfrei sein. Die Korngröße darf 3,0 mm nicht übersteigen.

Die vorschriftsmäßige Einlagerung ist zu bescheinigen.

Der Behälter muß mind. 0,8 m von unterirdischen Kabeln, fremden Leitungen und Gebäudefundamenten entfernt sein.

Ist der höchste Grundwasserspiegel über der Behältersohle anzunehmen, ist ein gesonderter Nachweis zu führen. Hierbei muß nachgerechnet werden, ob das Eigengewicht des leeren Behälters größer ist als der Auftrieb ( 1,3-fache Sicherheit).

Für den Gasinstallateur

Abgehende Rohrleitungen sind gekröpft unter dem Domschacht herzuführen bzw. bei aufgeschweißten Domschacht sind wasserdichte Wanddurchführungen einzusetzen.

Fülleitungen und Entnahmeleitungen sind so zu  verlegen, daß der Domdeckel bei der inneren Prüfung ohne Montagearbeiten geöffnet werden kann.

Achtung :  Weichlöten ist bei Kupferrohren nicht zulässig !